menu

Gemeindezentrum an der Philipp-Nicolai-Kirche in Hagen-Boele

Wettbewerb 1.Preis 06/2005
Fertigstellung 05/2008
Bathe + Reber mit
wbp Landschaftsarchitekten, Bochum

Das neue Gemeindehaus bildet zusammen mit der Philipp-Nicolai-Kirche ein Ensemble, wobei die Wirkung und Dominanz der Kirche durch den straßenräumlichen Rücksprung des Gemeinde-hauses noch verstärkt wird. Das Gemeindehaus übernimmt die Gliederung der Strebepfeiler der Kirche. Diese Struktur wird in eine moderne Architektur transportiert und zu einer lebendigen Lichtfuge mit Sonnen- und Schattenspiel. In Ambivalenz zu den Jochen der Kirche teilen die Lichtfugen das Gemeindehaus in 5 Abschnitte, die sich durch das gesamte Gebäude ziehen und im Obergeschoss zwei Einschnitte als Sonnenterrassen für die Gruppenräume und Büroräumen ausbilden. Von Außen und Innen zeigt sich das neue  Gemeindehaus als Sichtbetonbau und bildet im Ensemble mit der Ruhrsandsteinkirche einen selbstbewussten und zeitgemäßen Kontrast. Im Foyer ist die Lichtfuge durch schlanke Doppelstützen ablesbar und über im Dach eingeschnittene Glasbänder erlebbar. Die Materialwahl zieht sich durch das gesamte Gebäude und ist auf Sichtbeton für die tragende Struktur, Roteichenparkett für die Böden und die Saaltüren, Milchglas für die Galerie- und Treppenbrüstungen und anthrazitfarbige Stahlprofile für die Fassade begrenzt.

 

Fotos Daniel Sumesgutner + Bernadette Grimmenstein