menu

Kongressbereich Hallenbetriebe Neumünster

Wettbewerb 3. Preis 08/2008

Die bestehende Holstenhalle, entworfen im Jahr 1939 von Stadtbaurat Grube, ist architektonisch von hoher Qualität und prägend für das gesamte Messegelände in Neumünster. Ergänzend zu der symmetrisch angelegte Eingangssituation der unter Denkmal gestellten Backsteinanlage schlagen wir einen sensibel eingefügten und eigenständigen Neubau auf dem südlich vorgegebenen Wettbewerbsgrundstück vor. Dabei führt die neue Kongresshalle die lineare Struktur der umliegenden Hallen quer zur Holstenhalle weiter und stellt sich selbstbewusst aber mit dem nötigen Abstand parallel zum südlichen Restaurantflügel. Der eingehaltene Abstand formuliert einen neuen verglasten Eingang als Übergang zwischen Alt und Neu.
In einem zweiten Bauabschnitt sollte die Eingangssituation zur Holstenhalle und deren Seitenflügel neu organisiert werden, dabei bildet die Errichtung der neuen Kongresshalle eine optimale Voraussetzung.